Manuelle Lymphdrainage (MLD):

 

Die manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle und sehr sanfte Form der Massage. Es wird mit sehr wenig Druck behandelt, da das Gewebe bei dieser Therapieform nicht durchblutet werden soll. Die Lymphdrainage dient hauptsächlich dem Abtransport von Flüssigkeiten im gestauten Gewebe nach z.B. einer Ödembildung (Schwellung).

 

Gerne wendet man sie bei Schmerzen, Narbenverhärtungen oder Lymphgefäßproblemen, wie zum Beispiel nach Operationen an. Ziel ist es, eine Druckminderung im Gewebe, Ödemverkleinerung, Schmerzlinderung, Gewebslockerung sowie eine Lymphgefäßentspannung zu erreichen.

 

Auch wird die Lymphdrainage bei angeborenen Lymphödemen oder bei Lähmungsödemen eingesetzt.