Blutegel

 

Der Blutegel ist ein kleines, aber feines Tierchen. Er hilft in vielen Lebens- bzw. Krankheitslagen.

 

Man kann ihn bei folgenden Krankheitsbildern sehr gut einsetzen:

-Mauke

-Hufrollenentzündung

-Phlegmone

-Arthrose, Spondylose, HD, ED

-Bandverletzung

-Cauda Equina, Discus Prolaps

-Ekzem, Hotspot

-Hämatom

-Equines Sarkoid

-Gingivitis

-schlechter Hautzustand/Narbenzustand nach (Fraktur-)OP

 

In der Regel muss man die zu behandelnden Stellen nicht rasieren, da sich die Egel ihren Weg suchen.

 

Die Blutegel sitzen in der Regel zwischen einer halben und zwei Stunden an der Stelle fest und geben entzündungshemmende, schmerzreduzierende, gerinnungshemmende, durchblutungsfördernde und antimikriobielle Wirkstoffe ab.

 

Nach dem der Egel sich gelöst hat, kann die behandelte Stelle bis zu 12 Stunden nachbluten, dies ist ein völlig normaler Zeitraum.

 

Die Quantität der Egelsetzung liegt an der Erkrankung und des Zustandes Ihres Vierbeiners.

 

Blutegel mögen keinen Stress, deshalb ist eine ruhige Atmosphäre sehr wichtig.

Wenn Ihr Tier in den Praxisräumen schneller gestresst ist, komme ich auch gerne zu Ihnen nach Hause in die gewohnte Umgebung.

 

 

 

Download
Informationen für den Tierhalter
Blutegeltherapie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.4 KB